Herren
Regionalliga Süd - Weiden verliert in Cannstatt und gewinnt in Esslingen


Schwimmverein Weiden unterliegt dem Spitzenreiter Cannstatt.

Nach dem Sieg in Esslingen immer noch Chancen für Aufstiegsturnier in die 2. Wasserball-Bundesliga.

 

(prg) Ein Doppelspieltag haben die Weidener Wasserballer in der Regionalliga-Süd hinter sich. Im Stuttgarter Raum mussten sich die Oberpfälzer am Samstag dem Tabellenführer SV Cannstatt II  beugen und gewannen am Sonntag gegen den SSV Esslingen II. Die Chancen für die Teilnahmeberechtigung im Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga bleiben erhalten. Die Vorentscheidung kann am 18.06.05 in Weiden fallen, wenn die Verfolger vom SK Neptun Leimen im Schätzlerbad gastieren werden. Mit einem Sieg gegen die Weidener könnten sich die Badener vor die SV-Truppe setzen. Weiden braucht noch zwei Siege, um am Ende der Saison auf dem Aufstiegsplatz zu stehen. Nicht nur das Spiel gegen die Badener, sondern auch zwei Punkte in der Nachholbegegnung, Auswärts gegen den SV Würzburg II werden jetzt noch benötigt, um den Sprung in die zweite Liga zu wagen.

 

Am Samstag im Bad-Cannstätter SVC-Bad waren die Gäste aus Weiden nicht gut genug, um die nicht voll besetzte Reserve des Deutschen Vizemeisters zu bezwingen.

Das Spiel begann recht ausgeglichen mit mehr Spielanteile der Gäste, aber eindeutig besserer Chancenausbeute der Hausherren. 3:3 nach dem ersten Viertel konnte sich noch sehen lassen. Die Weidener, sichtlich bemüht vergaben wieder zu viele Chancen im Angriff, um das zweite Viertel für sich entscheiden zu können und gingen mit 4:5 Rückstand in die Halbzeitpause. Der dritte Spielabschnitt begann mit dem Ausgleich zum 5:5 und wiederholt zum 6:6 vielversprechend. Ein, zur Verwunderung aller Beteiligten, nicht anerkanntes Tor der Gäste brachte die Wende im Spielverlauf. Rote Karte für den Trainer der Gastgeber und viele unsichere Schiedsrichterentscheidungen beeinflussten die von beiden Mannschaften fair gespielte Begegnung. Ein Treffer zum 7:6 bescherte den Schwaben die Führung zur letzten Pause. Die Unruhe im Spiel, die offensichtlich die Gastgeber besser verkraftet haben, hat sich auch im letzten Viertel fortgesetzt. Nach dem Verweis auch des Weidener Trainers mit der roten Karte, wurde seine gänzlich verwirrte Truppe mit 5 Toren in vier Minuten auseinander genommen.

Der Sieg geht verdient an Cannstatt, die bessere Chancenverwertung und stärkere Nerven waren nicht auf der Seite der Max-Reger-Städter. Das Endergebnis 12:6 ist jedoch nicht für den Spielverlauf aussagekräftig.

Beide Mannschaften und Trainer waren sich nach dem Spiel einig, dass die Unparteischen keinen guten Tag erwischten. Ohne eine Mannschaft deutlich zu benachteiligen beeinflusste die Leistung das Niveau und die Spielatmosphäre der absolut friedlich eingestellten Teams, Schade.

 

Am darauffolgenden Sonntag waren die SV-ler beim SSV Esslingen II zu Gast. Die Reserve des Zweitligisten, ein Tag nach dem Erfolg der "ersten" gegen die FS Hannover, stellten eine enttäuschend schwache Truppe für die Sonntagsbegegnung zusammen. Die Gäste begannen ein wenig unsicher, hatten noch im ersten Viertel Probleme, das gegnerische Tor zu treffen und gingen trotzdem mit 3:2 Führung in die erste Pause. Es wurde dann immer besser, der Spielaufbau ruhiger, die Konterangriffe schneller und entschlossener. Der Zwischenstand zur Halbzeit 8:4 und die Spielentwicklung in den nächsten Abschnitten mit 4:0 und 6:2 brachten schließlich den verdienten 18:6 Endstand.

Auch in diesem Spiel konnten die Luczak-Schützlinge nicht besonders überzeugen und müssen noch einige Defizite  wettmachen, um den starken Leimener in zwei Wochen Paroli bieten zu können.

 

Auch eventuelle Teilnahme im Aufstiegsturnier würde in dieser Verfassung wenig Sinn machen. Die verbleibende Zeit will der Trainer unbedingt für Abschlussstärke und Überzahlspiel nutzten.

Die Verteidigung scheint dagegen gut zu funktionieren und könnte sich entscheidend gegen den starken Sturm der Leimener auswirken. 
 
 
Die Spiele in Sattistik
 
Torfolge SV Cannstatt II - SV Weiden:
1:0 Golla, 1:1 Horlbeck, 2:1 Oeler, 2:2 Horlbeck, 3:2 Oeler, 3:3 Schäfer, 3:4 Fijalkowski, 4:4 Zielke, 5:4 Schuhmann, 5:5 Kosiba, 6:5 Golla, 6:6 Aigner, 7:6 Mehringer, 8:6 aleksic, 9:6 Oeler, 10:6 Golla, 11:6 Lehmann, 12:6 Oeler
 
Zeitstrafen:
Cannstatt 4
Weiden 7
 
Schiedsrichter:
Dilger und R.Spiegel
 
Torfolge SSV Esslingen II - SV Weiden:
0:1 Fries, 1:1 Büchele, 2:2 Schäfer, 2:3 Schäfer, 2:4 Kosiba, 2:5 Luczak Sven, 3:5 Büchele, 3:6 Schäfer, 3:7 Aigner Thomas, 3:8 Aigner Thomas, 4:8 Nars, 4:9 Luczak Sven, 4:10 Bronold, 4:11 Fijalkowski, 4:12 Bronold, 5:12 Niedermann, 6:12 Büchele, 6:13 Schäfer, 6:14 Aigner Hans-Christoph, 6:15 Aigner Thomas, 6:16 Horlbeck, 6:17 Aigner H-Ch., 6:18 Koloseike
 
Zeitstrafen:
Esslinen 4
Weiden 7
 
Schiedsrichter:
Thoböll, Hämmer
 
sonstige Ergebnisse:
Darmstadt-Ludwigsnurg II  11:7
Leimen-Friedberg  22:8
 
Tabelle:
1. Cannstatt II 16 243:125 30:2
2. SV Weiden 20 221:118  30:10
3. Neptun Leimen 18 211:139 28:8
4. Neustadt II 18 183:146 25:11
5. 1. FC Nürnberg 15 126:118 16:14
6. SCW Fulda 18 174:200 16:20
7. SV Würzburg II 14 118:97 15:13
8. Ludwigsburg II 18 137:218 13:23
9. WV Darmstadt 18 155:180 12:24
10. SSV Esslingen II 18 166:232 10:26
11. VfB Friedberg 20 133:236 10:30
12. SV München 99 17 106:158 5:29