Herrenmannschaft
Regionalliga Süd - Weiden gewinnt 14:4 in Friedberg/ Spiel gegen Ludwigsburg abgesagt


Doch kein Doppelspieltag der SV-Wasserballer.

Klarer Sieg in Friedberg, Absage des SV Ludwigsburg.

 

(prg) Aus einem Doppelspieltag der Weidner Wasserballer in der Regionalliga-Süd  wurde ein einfacher, aber erfolgreicher Auswärtsspieltag.

Nachdem die Oberpfälzer am späten Samstagabend im Bad-Nauheimer Usa-Wellenbad ihr Auswärtsspiel beim Tabellenletzten absolvierten und sich schnell auf den Heimweg machten, wurde der Rundenleiter der Liga, Ralf Müller (Villingen-Schwenningen) über die Spielabsage der Bundesligareserve des SV Ludwigsburg informiert. Noch während der Heimreise erfuhr auch das SV-Team, dass die ganze Eile nicht mehr nötig ist und dafür ein spielfreier Sonntag zur Verfügung steht. Die gut gesinnte Mannschaft war gar nicht glücklich über dieser Nachricht, denn in einer Spiellaune und mit dem Mannschaftsgeist freuten sie sich schon auf das kommende Heimspiel, bevor sie von der Absage erfuhren.

Über die Wertung/Neuansetzung dieses Spiel wird der Rundenleiter in den nächsten Tagen entscheiden. Wir berichten sobald die Entscheidung fällt.

 

Die Tabellenführung der Regionalliga-Süd konnte am Samstag bestätigt werden.

Der Spitzenreiter aus der Oberpfalz gab am Samstag dem hessischen Schlußlicht keine Chancen. Die Überlegenheit der Gäste aus Weiden war so deutlich, dass sich die Luczak-Schützlinge sogar viele Paßfehler, Unsicherheiten im Abschluß und unnötige Ballverluste erlauben und dennoch das erste Viertel für sich entscheiden konnten. Nach drei Toren von Alex Schäfer und einem von Rico Horlbeck ging der erste Spielabschnitt mit 4:1 zu Ende. Auch das zweite Spielviertel wurde nicht durch technische und taktische Raffeinäsen geprägt, ein mageres 2:1 nach Toren von Simon Fijalkowski und Thomas Aigner brachte zwar ein 6:2 Halbzeitstand, konnte aber nicht überzeugen. Erst im dritten und vierten Spielabschnitt konnten einige, schöne Spielszenen ausgespielt werden. Geübte Spielzüge im Positionsangriff und durch schnelle Kontergegenstöße führten zu einigen schönen Toren. Beide Spielviertel gingen verdient mit 4:1 an die Max-Reger-Städter, das Endergebnis 14:4 lässt sich sehen.

Das SV-Team spielte sich im Verlauf des Spiels immer besser auf das große Spielfeld ein, das Spiel wurde immer deutlicher dominiert und schließlich ein sicherer, überzeugender Sieg eingefahren. Die Verteidigung überzeugte nicht nur durch das starke Unterzahlspiel, der Angriff dagegen ließ noch zu wünschen übrig. Der Trainer beklagte schlechtes Überzahlspiel. Die mit Abstand schlechteste Überzahl-Quote seit Beginn der Saison ( 9 Spiele ) musste verzeichnet werden.

 

Bedenkt man die Herausforderung, wenn Cannstatt und Esslingen in zwei Wochen in der WTW gastieren, müssen die Schwächen unbedingt abgestellt werden, um an der Tabellenspitze bleiben zu können.    

 

Am 26.02.05 um 18,30 Uhr beginnt die Begegnung SV Weiden - SSV Esslingen II,

am 27.02.05 um 11,30 Uhr ist der Anpfiff des Spitzenspiels SV Weiden - SV Cannstatt II.

Beide Spiele finden in der Wedener-Thermen-Welt statt, der Eintritt ist frei.

 
SV Weiden:
Florian Modl, Daniel Werner ( 14:00 ) im Tor
Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Daniel Ohainski, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Florian Dachauer, Patrick Stein, Alex Schäfer
 
Die Torfolge:
0:1 Schäfer, 0:2 Horlbeck, 0:3 Schäfer, 1:3 Dietz, 1:4 Schäfer, 2:4 Vetter, 2:5 Fijalkowski, 2:6 Aigner Thomas, 2:7 Aigner Thomas, 2:8 Ohainski, 2:9 Aigner Hans-Christoph, 2:10 Horlbeck, 3:10 Vetter, 3:11 Dachauer, 3:12 Fijalkowski, 3:13 Aigner H.Ch., 3:14 Horlbeck, 4:14 Vetter.
 
Zeitstrafen:
SV Weiden: 6
VfB Friedberg: 6
 
Schiedsrichter:
Schieffer und Keilmann
 
zweites Spiel des Tages:
SV Cannstatt II - WF Darmstatt 13:8
 
Tabelle:
1. SV Weiden 9 114:54 16:2
2. Cannstatt II 6 94:52 12:0
3. SCW Fulda 9 90:98 10:8
4. Neptun Leimen 5 52:36 8:2
5. 1. FC Nürnberg 7 65:56 8:6
6. Neustadt II 7 67:60 8:6
7. SV Würzburg II 8 66:68 7:9
8. SSV Esslingen II 4 56:53 6:2
9. Ludwigsburg II 6 56:76 5:7
10. SV München 99 7 34:66 2:12
11. WV Darmstadt 8 65:88 2:14
12. VfB Friedberg 8 54:106 0:16