Herrenmannschaft
Regionalliga Süd- Weiden gegen Ludwigsburg


Wasserballer des Schwimmvereines Weiden zum ersten Spiel des Jahres nach Ludwigsburg.

Zweiter Tabellenrang ist zu verteidigen.

 

 

(prg) Zum ersten Spiel des Jahren müssen sich die Weidener Wasserballer auf den Weg nach Ludwigsburg machen.

Mit einem Sieg gegen den SC Neustadt und dem zweiten Tabellen Rang gingen die Oberpfälzer vor Weihnachten in eine 10-tätige Winterpause. Das Training wurde noch am 4. Dezember aufgenommen, die Mannschaft konnte bis auf wenige Ausnahmen schon einige Trainingseinheiten absolvieren. Immer noch wird der Center Serkan Dogdu wg. seines Trainingsrückstandes fehlen, fraglich ist der Einsatz von Simon Fijalkowski und des wiedergenossenen Centers Florian Bronold, der erst vor zwei Wochen das Training, nach einer Halbjahrespause aufnahm. Dafür dürfte der Stammcenter Alex Schäfer gute Form aus Italien mitgebracht haben, wo er mit seiner Weißrussichen Nationalmannschaft in einem WM-Qualifikationsturnier teilnahm. 

Mit der Entscheidung des bekannten Weidener Schwimmers, Florian Dachauer, sich bis Ende der Saison voll und ganz auf Wasserball zu konzentrieren, gewinnen die Luczak-Schützlinge einen Spieler, der frischen Wind ins Spiel bringen kann.

Florian Dachauer entschied sich in kommender Saison auf Schwimmwettkämpfe zu verzichten und seine bis jetzt sporadische Wasserballerfahrungen zu intensivieren.

 

"Es ist normal, mit dem einen oder anderen Ausfall im Sport zu leben. Wir haben einen großen Kader, alle Spieler sind einsatzfähig und haben schon einige Jahre Wasserballpraxis hinter sich, also wir dürfen nicht in Panik verfallen, sondern den Kader entsprechend zu sortieren. Ich freue mich, dass Florian Bronold wieder trainieren darf. Ich freue mich auch, auch mit Florian Dachauer in der nächsten Zeit planen zu können.

In Ludwigsburg wird es sicher nicht einfach werden, Punkte zu holen, aber das macht doch die ganze Sache interessanter. Wir werden alles geben, um den zweiten Tabellenplatz verteidigen zu können" äußert sich der Trainer, Irek Luczak.   

 

Mit einer eher erfahrenen als jungen Mannschaft setzte sich die Ludwigsburger Bundesligareserve im vergangenem Jahr auf Platz sechs der Tabelle. Nach Platz neun ihrer ersten Saison nach dem Aufstieg 2002 zeigte sich der SVL deutlich erstärkt und wird wohl auch in der Saison 2004/2005 die ein oder andere Mannschaft ärgern können. Viele der Spieler haben Erstligaerfahrung sind somit recht ausgebrüht. Außerdem sind die Schwaben recht heimstark, zuhause können sie auf mehrere Akteure der ersten Mannschaft zurückgreifen, das Becken im Ludwigsburger Hallenbad ist für die Gäste ein wenig gewöhnungsbedürftig.

 

Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung:

Florian Modl und Daniel Werner im Tor,

Thomas Aigner, Simon Fijalkowski (?), Patrick Stein, Dominik Fries, Florian Bronold (?), Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Florian Dachauer, Christian Meßner, Björn Koloseike und Alex Schäfer.

 

Noch am Samstag trifft die B-Jugend Mannschaft des Schwimmvereines, in ihrem ersten Saisonspiel um die Bayerische Meisterschaft auf den SV Augsburg. Das Team um den Trainer, Gerhard Wodarz wird sich um 18,30 in der Thermenwelt um die erste Meisterschaftspunkte bemühen. Die Weidener gehen als Favoriten in diese Partie, sind aber nicht komplett, und dürfen deshalb den Gegner auf keinen Fall "auf die leichte Schulter" nehmen.

 

Eine Woche später können sich die Wasserballfreunde in Weiden auf ein Regionalliga-Doppelspieltag in der WTW freuen. Die Weidener empfangen am Samstag, den 22.01.05 den Aufsteiger aus Friedberg, am Sonntag kommt der Tabellenführer aus Fulda in die Oberpfalz.