Herrenmannschaft
Regionalliga Süd- Weiden siegt 12:6 gegen Neustadt


Bundesligaabsteiger ohne Chancen in der Thermenwelt.

SV Weiden gewinnt das letzte Spiel des Jahres und "überwintert" auf Rang 2 !

 

(prg) Als eine große Herausforderung wurde das letzte Spiel des Jahres in Weiden eingestuft. Der Bundesligaabsteiger aus der Pfalz zählt zu den Meisteraspiranten und ist immer ein ernst zu nehmender Gegner. Die Wasserballer des Schwimmvereines konnten sich ganz gut für die letzte Herausforderung vorbereiten und erwarteten auch nicht, dass der Gegner ziemlich dezimiert in die Oberpfalz kommt.

Nur mit einem Auswechselspieler und ohne Leistungsträger ist jedoch auch für die Neustädter keine einfache Aufgabe, in Weiden Punkte holen zu können.

Es ist ein ganz gemütlicher Sonntag-Mittag für die Max-Reger-Städter geworden.

Ein Start-Ziel Sieg, zwei verdiente, wichtige Punkte und der zweite Tabellenplatz wurde in der WTW eingefahren. Da konnten sogar einige Nachlässigkeiten durch den klaren Spielausgang touchiert werden.

12:6 stand am Ende auf der Anzeigetafel. Ein Ergebnis, mit dem eigentlich die Pfälzer noch zufrieden sein können, wenn man die Überlegenheit der Gastgeber betrachtet.

 

Gleich die erste numerische Überzahl der Weidener konnte mit einem Torerfolg gekrönt werden, das 1:0 markierte Alex Schäfer. Es hat jedoch nicht lange gedauert, bis die SV-ler die erste Nachlässigkeit sich leisteten und ein Fernschuss zum Ausgleich zuließen. Die zweite Überzahl der Hausherren wurde gänzlich vergeigt, aber kurz darauf konnte Schäfer aus einer Eigenaktion auf 2:1 erhöhen, ein 3:1 durch den Kapitän Thomas Aigner und die Weichen wurden schon auf Sieg gestellt, mit 4:2 in der letzten Viertelsekunde gingen die Teams in die erste Pause. Das zweite Viertel verlief in einer ähnlich chaotischen Art und auf einem nicht ganz so hohem Niveau, aber auch diesen Abschnitt gewannen die Luczak-Schützlinge mit 3:2. Mit einem Halbzeitergebnis 7:4 wechselten die Akteure die Seiten bevor die Weidener einen Zahn draufgelegt haben, 3:0 im dritten Viertel und ein Zwischenstand von 10:4 brachten die Vorentscheidung. Das letzte Viertel war eigentlich eine gemütliche, "vorweihnachtliche" Formsache. Die Gäste wussten, dass aus Weiden nichts mehr zu holen ist, die Gastgeber sicherten den Abstand und spielten ihre Spielzeiten gelassen ab.

 

Mit dem Sieg wurde der zweite Tabellenplatz erreicht.

Ist es schon Weihnachten ?  "Mit diesem Tabellenrang lässt sich schöner feiern, die Pause haben sich die Spieler schon längs verdient. Nach den ersten vier Spielen sind wir immer noch ungeschlagen, ein guter Anfang. Ich freue mich über die zwei Punkte, auch wenn der Gegner nicht unbedingt die tollste Truppe aufstellte. Egal wie, in einer Liga musst man Punkte sammeln, am Ende fragt keiner warum, alle schauen nur wo wir in der Tabelle stehen.  

Bis Donnerstag werden wir noch zwei Trainingseinheiten absolvieren und fangen dann am 4. Januar wieder zu trainieren an. Ich freue mich auf den Rest der Saison, das Team ist gut drauf" sagte der Trainer Irek Luczak, sichtlich zufrieden, direkt nach dem Spiel. 

 

Am 16.01.04 geht es in Ludwigsburg mit dem Ligazirkus weiter, bevor ein Doppelspieltag in Weiden stattfindet. 

Am 22.01.04 empfangen die Weidener den Aufsteiger aus Friedberg, am 23.01.04 kommen die nächsten Hessen, der Tabellenführer Fulda.

Ob die Weidener am Nachmittag des 23.01.04 an der Tabellenspitze stehen, dass können die Fans live in der Thermenwelt erfahren. Die Vorrausetzungen dafür sind Siege in Ludwigsburg und in Weiden gegen Freidberg, Aufgaben die sicherlich nicht einfach werden.

 

Die Mannschaft:

Florian Modl ( 16:51 Daniel Werner ) im Tor,

Thomas Aigner, Florian Dachauer, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Serkan Dogdu, Christian Meßner, Björn Koloseike, Alex Schäfer.

Trainer: Irek Luczak

 

Die Torfolge:

1:0 Schäfer, 1:1 Benker, 2:1 Schäfer, 3:1 Aigner Thomas, 3:2 Benker, 4:2 Dogdu. 5:2 Aigner Thomas, 5:3 Heinz, 5:4 Benker, 6:4 Fries, 7:4 Schäfer, 8:4 Meßner, 9:4 Schäfer, 10:4 Fries, 11:4 Dachauer, 11:5 Crisp, 12:5 Schäfer, 12:6 Drazyk

 

Zeitstrafen:

Weiden: 7 + Starfwurf

Neustadt: 5 + Strafwurf

 

Schiedsrichter:

Keilmann und Vili

 

 

sonstige Ergebnisse:

1. FC Nürnberg - SSV Esslingen II  16:8

 

Tabelle:

 

1. SCW Fulda 5 59:36 10:0
2. SV Weiden 4 45:26 7:1
3. SV Würzburg II 6 47:45 7:5
4. Cannstatt II 3 46:22 6:0
5. 1. FC Nürnberg 5 49:44 5:5
6. Neptun Leimen 3 31:19 4:2
7. SSV Esslingen II 3 42:40 4:2
8. Neustadt II 5 42:48 4:6
9. Ludwigsburg II 4 41:55 3:5
10. WV Darmstadt 4 30:40 2:6
11. VfB Friedberg 5 43:64 0:10
12. SV München 99 5 20:56 0:10