Herrenmannschaft
Regionalliga Süd - Weiden empfängt Darmstadt am Samstag um 18.30 Uhr in der WTW


Auftakt der Wasserball-Regionalliga Süd in Weiden.
Darmstadt gastiert in Weiden
 
(prg) Fast auf den Tag genau, vor einem Jahr begann für die Weidener Wasserballer die Regionalligasaison 03/04 mit einem Spiel gegen den WV Darmstadt 70.
Auch diesmal kommen die Darmstädter zum Regionalligaauftakt nach Weiden.
Der Anpfiff ist am Samstag, 20.11.04 um 18,30 Uhr in der Thermenwelt.
Ob allerdings auch dieses Spiel so klar für die Oberpfälzer ausgehen wird, wie vor einem Jahr mit einem klaren 16:7 Sieg, ist alles andere als sicher.
 
Mit der vergangenen Saison konnte man in Darmstadt wohl nicht zufrieden sein. Zwar holte der Verein, der bereits seit 1971 ohne Unterbrechung in der Regionalliga rangiert, ein recht ausgeglichenes Punktekonto (19:21) und verfehlte die Saisonvorgabe (20:20) nur knapp, zu mehr als Platz acht reichte es am Ende im Elferfeld jedoch nicht. Mit dem hochkarätigen Neuzugang Olaf Randzio (FS Hannover), der vier Mal in Folge Torschützenkönig der Regionalliga Nord war und zuletzt in der 2. Bundesliga auf Torejagd ging, konnten sich die 70er jedoch vor allem in der Offensive verstärken. Im Pokalspiel in Görlitz erzielte das Wasserball-Schwergewicht Randzio gleich sechs von sieben Darmstädter Toren.
 
Die Weidener Mannschaft konnte im Pokal sogar ganz gut gegen den Bundesligisten SC Rote Erde Hamm mithalten, der Ligaalltag ist jedoch anders.
Der SV-Trainer, Irek Luczak wird nicht aus dem Vollen schöpfen können. Christian Meßner und Simon Fijalkowski werden sicher wegen Krankheit fehlen, auch der Einsatz des Centers Serkan Dogdu, der sich am Mittwoch krankmeldete, ist sehr fraglich. Aus beruflichen Gründen ist auch die Spielteilnahme von Daniel Ohainski nicht sicher.
Noch vor zwei Wochen gegen Hamm standen dem Trainer 16 Spieler zur Verfügung, unter der aktuellen Umständen werden höchstens zwölf ins Wasser springen.
Ein Regionalliga-Debüt eines neuen Nachwuchsspielers scheint realistisch.
 
Für den Ligaverlauf ist es jedoch sehr wichtig, eigene Heimspiele zu gewinnen. Dafür wird die Mannschaft des Schwimmvereines bestimmt alles in Bewegung setzten. Die allgemeine Vorbereitung verlief gut, taktische Elemente wurden einstudiert, es kommt jetzt auf die Umsetzung an. Gelingt es den Weidenern, ihre Beweglichkeit, schnelles Spiel und die schwimmerische Qualitäten auf die Wage zu legen, könnten die ersten Punkte eingefahren werden.
Es könnte eine spannende Begegnung werden, bei der auch die Zuschauer eine Rolle spielen könnten. Der Eintritt ist frei, die SV-ler hoffen auf Unterstützung ihrer Fans.
 
Die vorläufige Mannschaftsaufstellung:
 
Florian Modl und Daniel Werner im Tor.
Thomas Aigner, Hans-Christoph Aigner, Dominik Fries, Paul Kosiba, Sven Luczak, Rico Horlbeck, Björn Koloseike, Alex Schäfer, Patrick Stein